Willkommen beim Natur- und Vogelschutzverein Therwil

Was bedeutet uns die Natur?

Der Natur- und Vogelschutzverein Therwil wurde am 19. März 1932 als Sektion des BNV (Basellandschaftlicher Natur- und Vogelschutzverband) gegründet. Seit dem 1. Januar 2013 haben wir eine Jugendgruppe. Ohne Sauerstoff, Wasser und Nahrung kann der Mensch nicht leben, folglich ist für uns eine intakte Umwelt lebensnotwendig. Die Natur soll aber nicht auf das Lebensnotwendige reduziert werden, sondern auch Lebensqualität und vor allem Lebensfreude vermitteln. In diesem Sinne möchten wir uns für unsere Umwelt einsetzen.

Unsere Ziele

Wir brauchen die Natur; die Natur braucht uns!
  • Freude vermitteln an der Natur
  • Informieren
  • Schützen und pflegen
  • Wissen vermitteln
 

Mittelspecht

Weshalb haben wir als Vereinslogo gerade den Mittelspecht gewählt?

Der Mittelspecht ist stark bedroht. Therwil ist ein Verbreitungsschwerpunkt dieses vom Aussterben bedrohten Vogels. Der gesamtschweizerische Bestand beträgt 250-300 Brutpaare. Davon leben 45 Paare im Kanton Baselland, also 17% des Bestandes lebt auf 1.3% der schweizerischen Landesfläche. Im Kanton Baselland wiederum konzentriert er sich auf den Allschwilwald und die Region rund um Therwil und Ettingen. Der Mittelspecht ist auf Habitate mit hohen Eichenbeständen angewiesen. Gerade im Allschwilwald und auch in Therwil haben wir noch alte Eichenbestände. Der Mittelspecht ist kein Hackspecht wie der Buntspecht; er ist viel mehr ein Suchspecht, der seine Nahrung mit seinem relativ schwachen Schnabel nicht aus dem Holz heraushackt, sondern die Insektenlarven unter der groben Borke der Eiche hervorstochert. Das Mittelspechtvorkommen bei uns ist von nationaler Bedeutung und so kommt uns auch ein hohes Mass an Verantwortung zu, diesen Vogel zu schützen. Die Nachzucht der Eichen wurde in diesem Jahrhundert von der Forstwirtschaft vernachlässigt, weil Eichen im Gegensatz zu anderen Baumarten erst in hohem Alter Ertrag abwerfen und deshalb vom wirtschaftlichen Standpunkt aus uninteressant sind. Muss also der Mittelspecht verschwinden, weil zu wenig Geld für die Waldwirtschaft da ist?

Ornithologenhock

Der Ornithologenhock ist mittlerweile zur Tradition geworden.
Er ist Treffpunkt von Naturfreunden, die sich gemeinsam an der Natur freuen. Dabei geht es nicht nur um die Ornithologie, sondern um die Flora und Fauna beziehungsweise um die Natur ganz allgemein. Der Treff ist offen für Jung und Alt und man muss weder Ornithologe noch Mitglied unseres Vereins sein. Wir treffen uns jeweils um 20 Uhr im Bahnhofschulhaus an der Bahnhofstrasse 36, in Therwil (siehe Plan oben rechts). Wichtig bei diesem Anlass ist aber nicht nur, dass wir viele Besucher haben, sondern auch, dass der eine oder andere seine Fotos, Dias oder Videos mitbringt oder einen Kurzvortrag zu einem Thema hält. Damit die technischen Apparate zur Verfügung stehen und die Beiträge koordiniert werden können, bitten wir alle, die etwas vortragen oder zeigen möchten, dies uns über die Kontaktadresse auf unserer Homepage oder telefonisch mitzuteilen. Für Ihre Mitteilung klicken Sie hier!

Letzte Beobachtungen

Therwil und angrenzende Gemeinden
  • Raubwürger | Hans R. Weiss
  • In Therwil West ist der Raubwürger noch anwesend.

  • Silberreiher | Hans R. Weiss
  • Unterhalb der Napoleonstrasse in Bättwil wir dieser Silberreiher auf einer Wiese.

  • Kornweihe | Hans R.Weiss
  • Im Gebiet Sandacker - Hinter Schlatt in Therwil war ein Kornweihe m ad. zu beobachten.

  • Wiesenpieper | Hans R. Weiss
  • Etwa 20 Wiesenpieper waren in einer Hecke in Therwil West.

  • Raubwürger | Hans R. Weiss
  • In Therwil West ist seit längerer Zeit ein Raubwürger zu beobachten.

Übrige Regionen
  • Alpensegler | Roland Steiner
  • 4 Alpensegler beim Barfüsserplatz Basel

  • Dorngrasmücke | Hans R. Weiss
  • Ebenfalls in Bamlach/D, (Golfplatz) mindestens 8 singende Dorngrasmücken.

  • Wendehals | Hans R. Weiss
  • In Bamlach/D auf dem Golfplattz waren 2 rufende Wendehälse zu hören.

  • Gartengrasmücke | Hans R.Weiss
  • In Bellingen/D (Golfplatz) sang eine Gartengrasmücke.

  • Kormoran | Simon Gutzwiller
  • 1 Individuum fliegt in Basel Rhein aufwärts

Zufallsbilder aus der Galerie